Aktuelles

Die Homepage wird in Kürze aktualisiert und um die Veranstaltungen von 2013 und 2014 ergänzt.

shortlinks

Selbstverständnis
Eine Beschreibung unserer Arbeit und Motive

Journaldienst

Ein Journaldienst findet jeden Donnerstag von 15:00-17:00 in der Berggasse 11 statt. (außer in den Ferien)

Aktuelles

Über Gewalt reden. Einwände gegen die Definitionsmacht.

Dieser Text wurde von einigen GenossInnen der Basisgruppe Politikwissenschaft verfasst. Wir dokumentieren ihn als Diskussionsbeitrag auf unserer Homepage.

Für Betroffene sexueller Gewalt ist die bürgerliche Rechtsprechung oft feindliches Terrain: In Gerichtsverhandlungen werden Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe bagatellisiert, VerteidigerInnen scheuen sich nicht vor dem Zynismus, der Betroffenen eine Mitschuld nachweisen zu wollen, und häufig werden Anklagen wegen Verjährungsfristen und fehlender Beweise abseits der Zeugenaussage(n) fallen gelassen. Zudem ist Sexismus in den oft zitierten linken Zusammenhängen genauso wie im Rest der Gesellschaft......more

Kein Kavaliersdelikt. Eine feministische Kritik der Definitionsmacht

Vortrag und Diskussion mit Les Madeleines
Freitag, 12.12.2014, NIG HS II, Universitätsstr. 7, 1010 Wien

Anlässlich der aktuellen Auseinandersetzungen um die Theorie und Praxis des Konzepts der Definitionsmacht lädt die Basisgruppe Politikwissenschaft zur Diskussion ein....more

Die kleine Frankfurter Schule des Essens und des Trinkens

Lukullischer Vortrag mit Detlev Claussen
Dienstag, 14.01.2014, Cafe Stein. Währingerstr. 6-8, 1090 Wien

"Über Geschmäcker lässt sich nicht streiten", mit diesem Unsinn weiß schon jedes Kind ein mögliches Argument abzuwehren. Die kulinarische Neigung jeder Einzelnen entzieht sich der Sprache, so die Unterstellung, sie ist gar derart individuell, dass selbst der gute Wille der eifrigen Esserin nichts auszurichten vermag - der Spinat schmeckt eben nicht und dass er einmal munden könnte, ist unvorstellbar.......more

Der Expressionismusstreit und der literarische Expressionismus

Vortrag von Simon Sailer
Donnerstag, 31.01.2013, NIG HS I

Heute gilt der Expressionismus als antifaschistisch. Das liegt wohl daran, dass er schließlich, nach einem von Hitler in seiner "Kulturrede" 1934 gesprochenen Machtwort, von den Nationalsozialisten als zersetzend abgelehnt wurde. Nicht nur die Bilder des blauen Reiters und der Brücke wurden als "entartet" ausgestellt......more

Whats left'? Geschichte und Verfall der Linken

Vortrag von Jan-Georg Gerber
Donnerstag, 13.12.2012, NIG HS III

Die Zumutungen, mit denen die diversen sozialdemokratischen, grünen und autonomen Vereine heutzutage aufwarten, sind von Anfang an, seit sich Robespierre und Co. in der französischen Nationalversammlung auf der linken Seite des Kammerpräsidenten niederließen, in der Programmatik der Linken angelegt. Insofern ist es möglich, die Geschichte der Linken als Entfaltung ihrer antiaufklärerischen Tendenzen zu lesen....more

Rede von der Basisgruppe Politikwissenschaft bei der Kundgebung "Solidarität mit Israel - Befreit Gaza von der Hamas" am 21. November 2012 in Wien


Letzen Freitag war es wieder so weit: FreundInnen des Friedens sämtlicher Couleur, linke AntiimperialistInnen und sozialdemokratische Palästina-FreundInnen demonstrierten Hand in Hand mit radikalen IslamistInnen gegen Israels Selbstverteidigung....more

Update postnazistischer Ideologie - Stellungnahme zum 8. Mai

Nicht nur die ansässige Linke hat den 8. Mai endlich ganz für sich entdeckt, auch das offizielle Österreich findet neuerdings daran Gefallen, sich ohne Wenn und Aber total befreit zu fühlen. Im nationalen Freudentaumel offenbart sich jedoch wieder nur das Althergebrachte im neuen Gewand: Postnazismus und Opfermythos....more

Eurokrise und Wiederkehr des Verdrängten. Die wirkliche Herrschaftsstruktur in Europa und der Nationalsozialismus. Vortrag und Diskussion mit Gerhard Scheit

Dienstag, 27. März 2012, 19:00 Uhr, HS II NIG.
Wir befinden uns offenbar, was die Einigung Europas betrifft, noch in der Welt Max Webers, noch nicht in der von Carl Schmitt: "Die wirkliche Herrschaftsstruktur bestimmt sich nach der Beantwortung der Frage: was geschehen würde, wenn ein satzungsmäßig unentbehrlicher Kompromiß (z.B. über das Budget) nicht zustande käme." (Wirtschaft und Gesellschaft) In den endlosen Diskussionen über die Eurokrise wird der Souverän, um den es doch gehen müsste, niemals beim Namen genannt....more

Rezension zum WKR-Protest-Reader ("Wir sollten mal dringend miteinander reden...")

Spät aber doch, eine Rezension des vor über einem Jahr erschienenen Readers zu den WKR-Protesten, der von der "Autonomen Antifa Wien" und der "Gruppe AuA!" erstellt wurde. An der Aktualität unserer Betrachtungen hat sich indes nur wenig geändert....more

Occupy Austria

Wer hätte das gedacht. Nach über 60 Jahren sind die Österreicher*innen offensichtlich bereit eine heilige Kuh der zweiten Republik zu schlachten. Der Staatsvertrag und die immerwährende Neutralität sollen abgeschafft werden. Facebook und Twitter sind nun auch in Österreich revolutionäre Medien und so ruft eine Gruppe dazu auf Österreich zu besetzen bzw. zu occupyen....more

Plenum

Die Basisgruppe Politikwissenschaft trifft sich wöchentlich zum Plenum. Interessierte können sich über unsere E-Mail-Adresse bei uns melden.

wer sind wir?

Die Basisgruppe stellte viele Jahre die Studienvertretung (StV), also die gewählte studentische Vertretung am Institut für Politikwissenschaft. Die Basisgruppe beschränkt sich nicht ausschließlich auf Service- und StudentInnenpolitik, sondern befasst sich darüber hinaus vor allem auch mit gesellschaftspolitisch relevanten und aktuellen Themen. Dazu gehören Veranstaltungen, Diskussionsrunden und inhaltliche Seminare. Hierbei bieten wir Einführungen zu Themengebieten wie Gesellschafts- und Wertkritik, Geschlechterverhältnis oder Psychoanalyse an. Abgehalten wurden z.B. Seminare zu Faschismustheorien, Antisemitismus, Psychoanalyse als Gesellschaftskritik, "Grundlagen der Gesellschaftskritik" und "Erziehung zur Mündigkeit". Die Seminarbeiträge sind zum Herunterladen (siehe Texte) oder in Papierform bei der Beratung und unseren Veranstaltungen erhältlich. ...more